Das Schloss Stutensee
Kutschfahrt

Die Jugendeinrichtung

Das Schloss Stutensee ist eine Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe. Der Kompetenzbereich umfasst die §§ 27 ff KJHG sowie als Besonderheit § 71/72 JGG.

Die Schlossanlage liegt rund 10km nördlich von Karlsruhe in landschaftlich reizvoller Lage.

Das großräumige Areal mit seinen weiten Wiesenflächen und alten Bäumen bildet durch den Einklang von Mensch, Natur und Tier ein ideales Lebensumfeld für die heilpädagogische Arbeit.

Aufgenommen werden Jungen und Mädchen, die aufgrund von Entwicklungsdefiziten, sozialbedingten Verhaltensstörungen und Leistungsbeeinträchtigungen, Betreuung und Erziehungshilfe benötigen. Hierfür engagieren sich erfahrene Erzieher, Lehrer, Heilpädagogen, Sozialarbeiter und Therapeuten.

Die Kinder und Jugendlichen bewohnen auf dem Gelände frei zugängliche Bungalows mit überwiegend Einzelzimmern. Zusätzlich gibt es externe Wohngruppen. Und seit 2007 gibt es auch Intensivgruppen.

Einen besonderen Schwerpunkt stellen die Tagesgruppen dar, interne und externe, bei denen die Kinder und Jugendlichen wohnlich in ihrem häuslichen Umfeld bleiben können.

Ein weiteres wesentliches Element unserer Jugendhilfe sind die Mobilen Hilfen - schwerkpunktmäßig mit den sozialpädagogischen Familienhilfen, mit denen wir vor Ort in den Familien tätig sind.

Die Anlage verfügt über ein weitläufiges, verkehrsfreies Außengelände mit angegliederter Tierpädagogik mit Tiergehege, Streichelzoo und Reitplätzen, einen Robinson-Spielplatz, einen Sportplatz mit Aschenbahn, mehrere Bolzplätze, Soccer-Court, eine Kletter- und Spielanlage, einen Mountainbike-Parcours sowie eine dreiteilige Sport- und Spielhalle.

Heinrich-Wetzlar-Haus - Die besondere Jugendhilfe

Darüber hinaus ermöglicht eine Sondereinrichtung im Heinrich-Wetzlar-Haus eine besondere Hilfe für straffällig gewordene Jugendliche: Anstatt schädigende Auswirkungen einer Untersuchungshaft zu erfahren, werden mit den Jugendlichen neue persönliche und berufliche Perspektiven erarbeitet.

Unter Berücksichtigung eines individuellen pädagogischen Konzeptes werden den Jugendlichen, aus ihrem zunächst fluchtsicheren Umfeld, stufenweise Möglichkeiten der gesellschaftlichen Integration ermöglicht.

 


 
Angebote in der Jugendhilfe:
 Schulzentrum für Erziehungshilfe:
  • Grundschule
  • Werkrealschule (Hauptschule)
  • Realschule
  • Förderschule
  • Beratungsstelle
 Zusätzliche Hilfen:
  • Psychologie/Psychiatrie
  • Therapien und heilpädagogische Behandlungen
  • Gewaltprävention
  • Berufsvorbereitung
  • Elterncoaching

  • Die besondere Jugendhilfe:
    U-Haft-Vermeidung
    §71/72 JGG